Gemeinschaftskonto Vergleich – Kostenloses Girokonto für Paare und Ehepartner

Startseite » Girokonto Vergleich » Gemeinschaftskonto

Was ist ein Gemeinschaftskonto?

  • Ein Gemeinschaftskonto hat zwei gleichberechtigte Kontoinhaber
  • Ideal für Paare, Ehepartner für die gemeinsamen Finanzen
  • Für jeden Kontoinhaber gibt es je eine Girocard und Kreditkarte
  • Kostenloses Gemeinschaftskonto nur bei wenigen Direktbanken
  • Wähle beim Girokonto-Antrag die Option „Gemeinschaftskonto“ anstatt „Einzelkonto“ aus

Beste Banken für ein kostenloses Gemeinschaftskonto im Vergleich

Wie im Kostenloses Girokonto Vergleich zu sehen, bieten nur wenige Banken bieten eine bedingungslos kostenlose Kontoführung für ein Einzelkonto. Die Auswahl für Gemeinschaftskonten ist sogar noch geringer. Bei folgenden Direktbanken kannst du dein Gemeinschaftskonto komplett gebührenfrei führen und erhältst dabei noch je zwei Girokarten und Kreditkarten mit dazu.

Klicke auf „zur Bank“ und wähle einfach bei der Kontoantragstrecke „Gemeinschaftskonto“ anstatt „Einzelkonto“ aus. Oder wähle die Option „Möchten Sie einen zweiten Kontoinhaber angeben?„. Nun könnt ihr eure gemeinsamen Daten (zwei Kontoinhaber) eingeben.

Nr.Platzierung des Girokontos. Die besten Girokonten findest du auf den ersten Positionen.
Bank / GirokontoWelche Bank bietet das kostenlose Girokonto an? Weitere Infos zum Girokonto.
Grund-gebührWas kostet das Girokonto pro Monat?
Geld-eingangWie hoch ist der monatliche Mindestgeldeingang, damit das Girokonto kostenlos bleibt?
Giro-cardWas kostet die Girocard pro Jahr (VPay oder Maestro-Card) - früher EC-Karte
Kredit-karteWas kostet die Kreditkarte pro Jahr?
DispoWie hoch ist der Dispozins, wenn das Girokonto im Minus geführt bzw. das Girokonto "überzogen" wird.
Vor- und NachteileDie wichtigsten Argumente für und gegen das Girokonto auf einen Blick.
BonusBietet die Bank einen Neukunden-Bonus bei Kontoeröffnung an? Welche Bedingungen müssen erfüllt werden?
Girokonto eröffnenNach dem Klick auf "zur Bank" kannst du das Girokonto direkt bei der Bank eröffnen.
1.Comdirect Kostenloses Gemeinschaftskonto
Comdirect Gemeinschaftskonto
0 €0 €0 €
0 €
Kostenloses Girokonto mit Visa Kreditkarte
6,50%
  • 2 Meldeadressen möglich
  • 2 kostenlose Comdirect Girokarten
  • 2 kostenlose Visa Kreditkarten (Charge-Card)
  • Gebührenfrei Geld abheben: In der EU mit der Girocard, ausserhalb der EU mit der Visa-Karte.
  • Niedriger Dispozins
  • 3x jährlich kostenlos Geld einzahlen am Automaten in Commerzbank-Filialen
  • Attraktives Rabatte beim Online-Shoppen
  • Fairer Neukunden-Bonus
  • Kostenloses Depotkonto + professioneller Online-Broker

98 €

148 € Bonus möglich:
50 € Willkommens-Prämie für Neukunden bei aktiver Kontonutzung
+ 2 € Gutschrift pro Monat für 24 Monate
zur Bank
2.ING-DiBa Gemeinschaftskonto, Kostenloses Gemeinschaftskonto ING
ING-DiBa Gemeinschaftskonto
0 €0 €0 €0 €
Kostenloses Girokonto mit Visa Kreditkarte
6,99%
  • Nur 1 Meldeadresse möglich
  • 2 kostenlose ING-DiBa Girokarten
  • 2 kostenlose ING-DiBa Visa-Kreditkarten (Debit-Cards)
  • 1.200 selbst betriebene ING-Geldautomaten in Deutschland
  • Gebührenfrei Geld einzahlen ab 1.000 € bei der ReiseBank AG
  • Niedriger Dispozins
  • Deutschlands größte Direktbank
  • Gebührenfrei Bargeld abheben nur in Ländern mit Euro-Währung

75 €

75 € Prämie möglich:
2 aufeinanderfolgende monatliche Geldeingänge über mindestens 1.000 Euro in den ersten 4 Monaten.
zur Bank
3.DKB-Cash Kostenloses Gemeinschaftskonto
DKB-Cash Gemeinschaftskonto
0 €0 €0 €0 €
Kostenloses Girokonto mit Visa Kreditkarte
6,90%
  • 2 Meldeadressen möglich
  • 2 kostenlose DKB-Girokarten
  • 2 kostenlose DKB-Visa-Cards (Charge-Kreditkarte)
  • Euroweit (als Aktivkunde) weltweit kostenfrei Bargeld abheben
  • Niedriger Dispozins
  • Banking+: Online-Cashback, kostenlos zu Events, PayPal-Verknüpfung
  • Nachhaltige Bank
  • Nur als Aktivkunde (ab 2. Jahr mind. 700 € mtl. Geldeingang) geniesst man alle Vorteile
0 €zur Bank

Gemeinschaftskonto im Detail

Ein Gemeinschaftskonto (auch als Partnerkonto bezeichnet) ist ein Girokonto mit mindestens zwei gleichberechtigten Kontoinhabern. Dabei müssen diese Kontoinhaber nicht zwingend miteinander verheiratet sein, sondern können auch als Paar, Lebensgemeinschaft oder Wohngemeinschaft zueinander in Beziehung stehen.

Das gemeinsam geführte Girokonto wird in der Regel zusätzlich zum jeweiligen einzeln geführten Girokonto (Einzelkonto) geführt. Jeder der Kontoinhaber des Gemeinschaftskontos sollte also zusätzlich noch über ein eigenes privates Girokonto verfügen.

Ein gemeinschaftlich geführtes Girokonto bietet sich an, wenn gemeinsame Ausgaben (Miete, Energie, Versicherungen, Gebühren, Telefon, Internet) zentral gemanagt und deutlich vom jeweils einzeln geführten Girokonto getrennt werden sollen. Das ist in der Regel der Fall, wenn es sich um dieselbe Wohnadresse handelt.

Dabei nimmt das gegenseitige Vertrauen der Kontoinhaber einen hohen Stellenwert ein. Denn jeder Kontoinhaber ist berechtigt, über die Guthaben und Kreditrahmen auf dem Girokonto und den Kreditkarten frei zu verfügen.

Sparkonten oder Wertpapierdepots kannst du ebenfalls als Gemeinschaftskonto führen.

Für wen eignet sich ein Gemeinschaftskonto?

Jede Privatperson sollte über mindestens ein privates Girokonto verfügen, um am normalen Berufs- und Wirtschaftsleben teilnehmen zu können. Bei diesem Girokonto handelt es sich in der Regel um ein Einzelkonto mit nur einem Kontoinhaber. Zusätzlich können später noch weitere Verfügungsberechtigte (Bevollmächtigte) hinzugefügt werden, die das Girokonto nutzen können und meist über eigene Bankkarten verfügen. Weitere Kontobevollmächtigte müssen schriftlich über eine „Kontovollmacht“ bei der Bank beantragt werden.

Nur der Kontoinhaber ist berechtigt, grundlegende Entscheidungen über das Girokonto zu treffen, wie z.B. Kontoeröffnung, Kontokündigung, weitere Kontobevollmächtigte, Kartenanträge, beantragen oder ändern des Dispokreditrahmens oder Änderung der Limits für Kontoverfügungen oder Bargeld abheben.

Ein zusätzliches gemeinsames Girokonto, auch als Gemeinschaftskonto bezeichnet, macht dann Sinn, wenn eine zweite Person ebenfalls über all diese Rechte verfügen sollte. Diese ist dann der zweite gleichberechtigte Kontoinhaber.

Bei vielen Banken ist es auch organisatorischen, technischen oder rechtlichen Gründen nicht möglich, nach einer bereits erfolgten Kontoeröffnung einen zweiten Kontoinhaber hinzuzufügen. Es bleibt dir oft nur die Möglichkeit, weitere Kontobevollmächtigte (nicht Kontoinhaber!) zum Girokonto hinzuzufügen. Oft sind damit extra Kosten bei Girokarten und Kreditkarten verbunden.

Deshalb ist es sinnvoll, dass du dir bereits vor einer Kontoeröffnung die Frage stellst: Brauche ich ein Einzelkonto oder ein Gemeinschaftskonto? Denn auf dem Markt gibt es einige auf dieser Seite aufgeführte Optionen für eine kostenloses Gemeinschaftskonto inklusive von zwei Girokarten und Kreditkarten.

Für welche Personen und Gruppen eignet sich ein Gemeinschaftskonto?

Ein Gemeinschaftskonto eignet sich besonders für Personen mit einer gemeinsamen Haushaltskasse, wie z.B. für:

  • Paare (Lebensgemeinschaften, Lebenspartnerschaften)
  • Verheirate Paare (Eheleute, Ehepaare)
  • Wohngemeinschaften (WGs)
  • Vereine

Welche Vor- und Nachteile gibt es beim Gemeinschaftskonto?

Vorteile

  • Gemeinsames Girokonto für gemeinschaftlich geführte Haushalte oder Anliegen
  • Alle gemeinsamen Ausgaben (Miete, Strom, Gas, Versicherungen, Einkäufe, Abos, Internet) über ein Konto laufen lassen
  • Übersichtliche Trennung vom normalen Girokonto jedes Einzelnen
  • Transparenz bei den Einnahmen (Einzelkonten) und Ausgaben (Gemeinschaftskonto)

Nachteile

  • Extra Girokonto-Antrag notwendig
  • Extra Zugangsdaten zum Gemeinschaftskonto
  • Es muss ein monatlicher Dauerauftrag vom Einzelkonto zum Gemeinschaftskonto eingerichtet werden, damit die Ausgaben stets bezahlt werden können
  • Einige Banken erlauben bei zwei Kontoinhabern nur die gleiche amtliche Meldeadresse als Wohnsitz
  • Ein Einzelkonto kann normalerweise nicht in ein Gemeinschaftskonto geändert werden (Kontoumwandlung)

Was ist der Unterschied zwischen dem Und-Konto und Oder-Konto?

ODER-Konto

  • Jeder Kontoinhaber ist allein berechtigt, Bankgeschäfte durchzuführen
  • Kontoeröffnung, Kontoschliessung nur durch beide Kontoinhaber
  • Der Regelfall bei Gemeinschaftskonten

Bei Gemeinschaftskonten unterscheidet man zwei verschiedene Varianten: ODER-Konten oder UND-Konten. Bei ODER-Konten sind beide Kontoinhaber gleichberechtigt verfügungsberechtigt. Alle Bankgeschäfte (Einzahlung, Auszahlungen, weitere Bevollmächtigte) können Sie ohne die Zustimmung oder Erlaubnis des anderen Kontoinhaber durchführen. Eine Ausnahme ist die Kontoeröffnung und Kündigung des Girokontos – hier sind stets die Unterschriften aller Kontoinhaber notwendig. ODER-Gemeinschaftskonten sind eher die Regel bei Banken.

UND-Konto

  • Beide Kontoinhaber müssen bei allen Bankgeschäften schriftlich zustimmen
  • Kontoeröffnung, Kontoschliessung nur durch beide Kontoinhaber
  • Die Ausnahme bei Gemeinschaftskonten

Im Gegensatz dazu müssen bei UND-Gemeinschaftskonten stets beide Kontoinhaber ihre schriftliche Zustimmung zu allen Bankgeschäften geben. Schon aus diesem Grund ist bei UND-Konten das Online- und Mobile Banking kaum oder gar nicht möglich.

Was ist der Unterschied zwischen einem Einzelkonto und Gemeinschaftskonto?

Einzelkonto

  • 1 Kontoinhaber
  • 1 Kartenpaket (1 Girocard, 1 Kreditkarte)
  • Weitere Kontobevollmächtigte möglich (die jedoch nicht den Status den Kontoinhabers haben)
  • In der Regel weitere Kosten für zusätzliche Kontobevollmächtigte
  • Kontoeröffnung, Kontoschliessung nur durch 1 Kontoinhaber möglich

Weitere Kontobevollmächtigte sind natürlich möglich, die jedoch nicht den Status den Kontoinhabers haben. In der Regel berechnen Banken für jeden weiteren Kontobevollmächtigten zusätzliche Kosten für die Girocard und Kreditkarte.

Gemeinschaftskonto

  • 2 Kontoinhaber
  • 2 Kartenpakete (2 Girokarten, 2 Kreditkarten)
  • Kontoeröffnung, Kontoschliessung nur durch 2 Kontoinhaber möglich

Der Standard bei Gemeinschaftskonten sind zwei Kontoinhaber. Einige Banken erlauben auch mehr als zwei Kontoinhaber. Auch bei Gemeinschaftskonten können weitere Bevollmächtigte hinzugefügt werden, die jeweils aber kein Kontoinhaber sind.